Information

Der Lärm und die Wut von William Faulkner

Der Lärm und die Wut von William Faulkner

  • Titel: Der Lärm und die Wut
  • Autor: William Faulkner (1897-1962)
  • Staatsangehörigkeit: VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA
  • Auflage: Klassiker des 20. Jahrhunderts (2002)
  • Übersetzung: Ana Antón-Pacheco.

Kommentar zur Arbeit The Noise and the Fury von William Faulkner

"Der Lärm und die Wut": Über diesen Roman wird oft gesagt, dass "er den Niedergang einer südlichen Familie, der Compsons, widerspiegelt, die sich aus einem selbstmörderischen Bruder, einer vermissten Schwester, einem idiotischen Bruder und einem anderen Junggesellen zusammensetzt, gewalttätig, rassistisch und gierig. Alle. Kinder eines alkoholkranken Vaters und einer hypochondrischen hysterischen Mutter ". Das ist das Porträt, das wir im Regal einer Konsole aus dem 19. Jahrhundert hätten finden können, auf der noch eine Vase mit getrockneten Blumen stand. Mehr sagt es nicht. Nur wenn wir einen Erzähler wie William Faulkner finden, können wir den Ausdruck von Traurigkeit, Unschuld, Verzweiflung ... der dort dargestellten Figuren verstehen. Und obwohl er uns erzählt, dass er die Geschichte niemals gut erzählen könnte, werden am Ende der Geschichte die Charaktere im hieratischen Porträt, die zu sprechen begonnen haben, getrennt von einem Autor gezeigt, zeigen ihre unterschiedlichen Sichtweisen und drücken ihre Gefühle aus von der Träne ihres Elends. Und es interessiert uns nicht mehr so ​​sehr, was mit ihnen passiert ist, aber wie dieser Autor es sagt, dass sie unvermeidlich auftauchen und wir nicht genau wissen, woher sie kommen. Vielleicht war der Erfolg des Erzählers der folgende: Um uns die Charaktere von sich selbst wissen zu lassen, sind es die Dargestellten, die ihre Gefühle mit all ihrer Rohheit ausdrücken.

Der Roman ist in vier Teile gegliedert und jeder spielt an einem bestimmten Tag: Der 7. April 1928 findet für Benjamin (Benjuí) spät statt, mit der Fähigkeit zu wissen, was um ihn herum passiert, aber nicht warum. Somit gibt es eine scheinbar chaotische Stimme in Bezug auf die Zeit, die Reihenfolge der Ereignisse, aber nicht in Bezug auf Gefühle. Er ist ein Wesen, das auf Gerüche und Farben angewiesen ist: Feuer, Gras ..., die Stimmen der Menschen um ihn herum, Menschen, die er liebt; Sie sind primäre Laufwerke. Und durch ihre Schreie, ihre unzusammenhängenden Gesichtsausdrücke, ihre Visionen einer Realität, die sie uns gebrochen und diffus übermittelt, aber zärtlich und unschuldig, gibt sie sich uns mit all ihrem primitiven Pathos hin.

Am 2. Juni 1910 passiert es für Quentin. Er ist ein vollendetes Wesen, in dessen Seele sich die Sünde verbirgt. Der Leser sieht ihn jedoch als Aufbewahrungsort für das historische Gedächtnis der Familie und sogar des Landkreises, in dem sie leben. Jason - für den der 6. April 1928 reserviert ist - ist viszeral, unbeschreiblich und so chaotisch wie Benzoin, aber sein Chaos ist anders, es entsteht nicht in Unfähigkeit, sondern im tiefen Nest des Zorns. Die vierte Periode - der 8. April 1928 - entspricht dem allwissenden Erzähler, dh Faulkner selbst.

Das Wichtigste in dieser großartigen Arbeit ist, wie der Autor die verschiedenen Stimmen entwickelt und wie er es durch einfache Verfahren schafft, die Charaktere zu individualisieren und ihnen ihre eigenen Eigenschaften zu verleihen. Trotzdem drückt Faulkner seine eigenen Ideen durch seine verschiedenen Erzähler ziemlich einheitlich aus. Aber was uns wirklich einbezieht, uns in ihre Welten zu transportieren, ist die Art und Weise, wie wir es aus diesem Sprachgebrauch (mit einigen formalen Exzessen, die das Verständnis behindern?) Übertragen. Sprache, die er erschafft und die zweifellos der Einstiegsschlüssel zu seiner ist prächtige innere Welt, deren alleiniger Eigentümer und Eigentümer er ist.

Nach dem Lesen erscheint jede andere unmittelbare Begegnung mit einem anderen Buch flach und ohne Nuancen. Welchen Kommentar zur Erzählung dieses großen Schriftstellers sollten wir nicht arm erscheinen? ...

Kaufen Sie The Noise and the Fury

Video: The Sound and the Fury by William Faulkner, p. 2 of 7 audio book (September 2020).