Information

Francisco Ayala

<strong>Francisco Ayala</strong>

Lola Peiró bietet uns biografische Informationen über
Francisco Ayala,
in Bezug auf seine Arbeit
Der Garten der irdischen Freuden

Francisco Ayala

"Ich verstehe, dass ein Bericht über meine literarische Arbeit gleichbedeutend ist mit einem Bericht über mein Leben."
"Man schreibt immer sein eigenes Leben, nur aus Bescheidenheit schreibt er es in Hieroglyphe"

Francisco Ayala wurde 1906 in Granada geboren. Sein Leben ist lang und nicht nur, weil er 101 Jahre alt geworden ist, sondern auch, weil er sie in dem vollen Sinne gelebt hat, in dem wir verstanden werden wollen. Weil er auf seinem Lebensweg über die Katastrophen zweier Weltkriege und eines spanischen Zivilisten nachdenken musste, durchquerte er vor Hitler Deutschland, durch eine furchterregende nordamerikanische Hexenjagd, durch Peróns Argentinien - so antidiktatorisch - , litt im Exil, lehrte sein Wissen auf dem gesamten amerikanischen Kontinent, sah das Kino aufblühen und bewunderte Pola Negri und Greta Garbo. Außerdem nahm er das neue Gepäck auf, das der Kameramann zu seinem Schreiben mitbrachte, und ging sogar so weit, die Adaption zu überprüfen Aus dem Roman von Chordelos de Laclos, den Stephen Frears mit dem Titel "Gefährliche Freundschaften" auf die Leinwand brachte, heißt es, dass diese Beziehungen zwischen Kino und Literatur ebenfalls gefährlich, aber sehr anregend seien. Dieses Eintauchen in die aufregende Welt des Zelluloids veranlasste ihn, sein Buch "Der Schriftsteller und das Kino" (1975) zu schreiben, das als Plattform dient, um jene neuartigen Aspekte zu untersuchen, die uns die Zukunft versprach und die eines der ersten waren vorbehaltlos zu akzeptieren.

Ayalas schöpferische Tätigkeit gliedert sich normalerweise in zwei Phasen, die durch ein Ereignis, das so heftig und verletzend wie ein Erdbeben ist, klar voneinander getrennt sind: unseren Bürgerkrieg. In seinen ersten Veröffentlichungen - "Trilogie eines Mannes ohne Geist" (1925), "Geschichte einer Morgendämmerung" (1926) - verwendet er die traditionelle Erzählung, die bereits mit "Der Boxer und ein Engel" (1929) in die Avantgarde eintritt. und "Hunter in the Dawn". In all diesen Geschichten überwiegen die Brillanz seiner Prosa und ein kostbarer metaphorischer Stil. Es lohnt sich, sein Desinteresse an der Anekdote und insbesondere seine enorme Faszination für die moderne Welt hervorzuheben, eine Folge seiner Neugier für die Neuheiten, die in diesem faszinierenden letzten Jahrhundert entstanden sind.

Dann kommt sein langes Schweigen, das von Exil geprägt ist, aber wo der Aufsatz und seine Herangehensweise an die existenzielle und absurde Welt, die uns an Kafka denken lässt, endlich auftauchen werden. "The bezitched" (1944) und "Dog Deaths" - in denen er die Erniedrigung des Menschen infolge der Unterwerfung der Diktaturen aufdeckt - sind eine Denunziation der Unmoral und Dummheit der Macht.

Ayala kehrte in den 1960er Jahren nach Spanien zurück und fand eine völlig andere Landschaft als zu Beginn seiner Auslandsreise, was seine alte Vorstellung bestätigt, dass Länder, Gesellschaften und Menschen mit der Zeit verändert werden. . Er behauptete nie die Suche nach "dem ewigen Spanisch", das für die Generation von 98 typisch ist, sondern die Historizität der Nationalstaaten. Ayala hatte die Intuition, die Veränderung zu sehen, die überall kam, und trotz ihres Pessimismus hielt sie einen großen Wunsch im Hinterkopf, gestützt von ihrer ewigen Neugier zu leben.

Und er kehrte nach und nach schweigend nach Spanien zurück, ohne Tribute zu erheben, die zu dieser Zeit dazu verwendet wurden, das Image von Francos Spanien zu verbessern. Und er vermied dieses Risiko, indem er die Dinge auf seine Weise tat. Aber diese Ankunft "nach und nach" war langsamer für seine Werke, die von 1939 bis 1955 verboten waren. Obwohl sie ankamen, hatten sie keine Wahl. Und die Auszeichnungen, die Ehrungen, die Anerkennungen erschienen auch ...

1971 veröffentlichte er "The Garden of Delights", ein Werk, das uns heute hierher gebracht hat. Aber da Sie die Karriere des Schriftstellers kennen und sich ein Bild von seiner Arbeit machen können, haben wir etwas von dem Weg, den wir zurückgelegt haben. Wir müssen nur, um sein Sancta Sanctorum zu betreten, seine eigenen Clogs anziehen ... Betreten Sie den Garten der Freuden

Lola Peiro

Andere Werke von Francisco Ayala

- Tragikomödie eines Mannes ohne Geist (1925)
- Geschichte eines Sonnenaufgangs (1926)
- Der Boxer und ein Engel (1929)
- Der Verhexte (1944)
- Hundetod (1958)
- Der Boden des Glases (1962)

- Geschichte der Freiheit (1943)
- Die Umgehung der Intellektuellen (1963)
- Kino, Kunst und Unterhaltung (1969)
- Reflexionen über die narrative Struktur (1970)
- Der Schriftsteller und das Kino (1975)
- Zeit und ich. Der Garten der irdischen Freuden (1978)
- Der Schriftsteller in seinem Jahrhundert (1990)

Er ist unter anderem Übersetzer für T. Mann, R. M. Rilke, A. Moravia.

Video: What is Analytic Theology? Episode 1808. Closer To Truth (September 2020).